Lupe
Reagenzglas

Website durchsuchen

Leistungsverzeichnis

Klinische Chemie > Pankreas-Elastase

Pankreas-Elastase

Synonym
ersetzt Chymotrypsin
Material
Stuhl 500 mg
Methode
Chemilumineszenzassay
Einheit
µg/g
Referenzbereich

Werte >=200 µg/g:  Normalbefund

Werte <100 µg/g: schwere exokrine Pankreasinsuffizienz

Werte 100 - <200 µg/g:  leichte bis moderate exokrine Pankreasinsuffizienz

Akkreditiert
Nein

Allgemeines

Pankreas-Elastase ist ein Verdauungsenzym, das vom Pankreas gebildet wird. Während der Magen-Darm-Passage wird die Elastase im Gegensatz zu den meisten anderen Pankreasenzymen nicht abgebaut, sondern um das Fünf- bis Sechsfache im Stuhl angereichert. Eine bestehende Substitutionstherapie mit Pankreasenzymen beeinflusst das Messergebnis nicht.

Bei Erkrankungen des Pankreas wie z.B. einer chronischen Pankreatitis kann es zu einer ungenügenden Bildung von Verdauungsenzymen kommen, der exokrinen Pankreasinsuffizienz.

Zur Diagnose einer exokrinen Pankreasinsuffizienz kann die pankreatische Elastase im Stuhl gemessen werden.

Indikation

- Chronische Pankreatitis
- Mukoviszidose (zystische Fibrose)
- Diabetes mellitus
- Gallensteinleiden (Cholelithiasis)
- Hereditäre Pankreatitis
- Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen
- Pankreaskarzinom
- Autoimmunologisch verursachte Pankreatitis
- Shwachman-Diamond Syndrom
- Zollinger-Ellison-Syndrom

Präanalytik

Anforderungen nur als Routine-Anforderung, kann in einer Stuhlprobe zusammen mit Calprotectin angefordert werden

Lagerungsstabilität:
Raumtemperatur: 7 Tage bei 4-8°C

Durchführung

täglich Montag bis Freitag