Lupe
Reagenzglas

Website durchsuchen

Leistungsverzeichnis

Mikrobiologie > Chorioretinitis

Chorioretinitis

Akkreditiert
Nein

Allgemeines

Erregerspektrum:
Borrelia burgdorferi, Treponema pallidum, Toxoplasma gondii, Tuberkulose

Indikation

Indikationen (Tuberkulose)

  • Mikroskopisch (Kinyoun-Färbung) positives oder fraglich positives Material.
  • Bei begründetem klin. Verdacht auf Tuberkulose bzw. Mykobakteriose (Anamnese, Klinik, Röntgen, positiver Mendel-Mantoux-Test, positiver Quantiferon-Test, Exposition, Immunsuppression).
  • Anbehandelte Patienten ohne vorherigen Keimnachweis. Eine Therapiekontrolle ist  nicht  sinnvoll, da mit der PCR bis zu einem Jahr nach erfolgreicher Therapie noch DNA nachgewiesen werden kann.
  • Verdacht auf tuberkulöse Meningitis
Präanalytik

Untersuchungsmaterial:
Serum

bei Tuberkulose:
Der Nachweis von Mtbc-DNA im COBAS Amplicor ist für respiratorische Materialien evaluiert (Sputum, Trachealsekret, Bronchialsekret, BAL). Die Untersuchung von Liquor, Punktaten, Gewebeproben, Citrat-Blut, Knochenmark, Abstrichen, Magensaft, Urin und Stuhl ist möglich – es können jedoch keine Angaben zu Sensitivität und Spezifität der Methode in diesen Materialien gemacht werden.

Für den Nachweis mykobakterieller DNA mittels in-house-PCR können keine Angaben zu Sensitivität und Spezifität in Patientenmaterialien gemacht werden, es liegen keine ausreichenden klinischen Evaluationen vor.
(Hinweise zur Probenentnahme entnehmen Sie bitte dem Kapitel Mykobakteriendiagnostik im Präanalytikhandbuch)

eventl. Quantiferon-Test (Die Untersuchung erfolgt im Fachbereich Immunologie)

Durchführung

Allgemein:
Antikörper-Nachweis

bei Tuberkulose:
1. Mycobacterium tuberculosis Komplex – Amplifikation (COBAS Amplicor, Fa. Roche) eines ca. 600bp großen Fragments der 16S rDNA mit Mykobakterien-Genus-spezifischen Primern. Detektion der PCR-Produkte mittels Hybridisierung mit spezifischen Sonden für M. tuberculosis-Komplex

Untersuchungsdauer – nach Eingang vorbehandelter Proben aus dem Mykobakterienlabor 24-48h.

2. Ubiquitäre Mykobakterien – Nested-PCR eines ca. 600bp großen Fragments der 16S rDNA. Nach Detektion durch Gelelektrophorese, Sequenzierung der PCR-Produkte und Identifizierung durch Abgleich mit verschiedenen Gendatenbanken.

Untersuchungsdauer – ca. 3 Tage bis 2 Wochen nach Eingang vorbehandelter Proben, Durchführung in Abhängigkeit vom Probenaufkommen und der Dringlichkeit der Untersuchung

Quantiferon-Test: T-Zell-Stimulation