Hämatologie & Onkologie

Der Fachbereich Hämatologie & Onkologie bei Labor Berlin entstand in den Jahren 2010/2011 durch Fusion der hämatologisch-onkologischen Diagnostiklabore der beiden Charité-Standorte Campus Benjamin Franklin und Campus Virchow-Klinikum mit der hämatologischen Spezialdiagnostik der Vivantes Kliniken.

Diagnostik in der Hämato-Onkologie

Krebserkrankungen zählen neben den kardiovaskulären Erkrankungen zu den führenden Todesursachen und stellen auch eine große gesundheitspolitische Herausforderung dar. In kaum einer anderen Teildisziplin der Medizin haben die Erkenntnisse der Grundlagenforschung aus den Bereichen Immunologie und Genetik so unmittelbare Anwendung gefunden wie in der Hämato-Onkologie. In diesem Gebiet wurden beispielsweise die ersten therapeutischen monoklonalen Antikörper eingesetzt und die ersten molekular-zielgerichteten Therapien (targeted therapies) entwickelt. In keinem anderen Gebiet der modernen Medizin ist die genetisch-immunologische Diagnostik so verfeinert wie beispielsweise bei den akuten Leukämien.

Tumorerkrankungen sind meist außerordentlich heterogen. Zur genauen Diagnosestellung ist daher häufig ein umfassendes diagnostisches Instrumentarium notwendig. Auch heute noch – obwohl in ihren Grundzügen zum Teil schon mehr als 100 Jahre alt – bildet die Zytomorphologie einen Grundpfeiler der hämatologischen Diagnostik. Hinzu kommen immunologische Methoden wie die Durchflusszytometrie (Immunphänotypisierung) und genetische Methoden wie die Zytogenetik und Molekulargenetik. Bei vielen hämatologischen Erkrankungen/Neoplasien kann eine sichere Diagnose nur in Zusammenschau aller dieser diagnostischen Befunde gestellt werden.

Zudem haben einige diagnostische Merkmale (immunologisch oder genetisch) eine prognostische Implikation. Im Rahmen großer Therapiestudien konnten beispielsweise bei vielen hämatologischen Erkrankungen Hoch- und Niedrigrisiko-Merkmale charakterisiert werden. Die Identifikation dieser Merkmale ist oft von Bedeutung, da die Therapie danach gesteuert werden kann.

Diagnostik

Krankheitsentitäten

Die untergeordneten Seiten enthalten einige allgemeine Informationen und diagnostische Hinweise zu verschiedenen hämatologischen Erkrankungen. Die Einteilung in Krankheitsgruppen orientiert sich dabei an der WHO-Klassifikation der hämatologischen Neoplasien aus dem Jahr 2008.

Jedes Unterkapitel enthält Hinweise, wie eine möglichst rationale Diagnostik durchzuführen ist.

Beispielsweise werden in den folgenden Kapiteln Hinweise gegeben, welche genetischen Untersuchungen wann sinnvoll sind (meist in Abhängigkeit von den zugehörigen immunologischen und morphologischen Befunden).

  • Akute myeloische Leukämie
  • Akute lymphatische Leukämie
  • Myelodysplastische Syndrome
  • Eosinophilen-Syndrome und
  • Non-Hodgkin-Lymphome

In folgenden Kapiteln wird auch auf ausgewählte einzelne Erkrankungen detaillierter eingegangen.

  • Non-Hodgkin-Lymphome
  • Myelodysplastische Syndrome
  • MDS/MPN-Mischformen und
  • Myeloproliferative Neoplasien

Team

Prof. Dr. Lars Bullinger

Direktor Hämatologie & Onkologie

Fax: +49 (30) 450-553914

E-Mail senden
PD Dr. Stefan Schwartz

Leiter Knochenmarkdiagnostik, Immunphänotypisierung
Campus Benjamin Franklin (CBF)

Fax: +49 (30) 8445-4558

E-Mail senden
Prof. Dr. Jörg Westermann
Bild von Prof. Dr. Jörg Westermann

Leiter Knochenmarkdiagnostik, Immunphänotypisierung

E-Mail senden
Prof. Dr. Philipp Le Coutre

Leiter Zytologie, Durchflusszytologie
Campus Charité Mitte (CCM)

E-Mail senden
PD Dr. Dr. Thomas Burmeister
Bid von PD Dr. Dr. Thomas Burmeister

Leiter Tumorgenetik

Fax: +49 (30) 40 50 26-616

E-Mail senden
Andrea Ellinghaus
Bild von Andrea Ellinghaus

Leitende MTLA Knochenmarkdiagnostik, Immunphänotypisierung

E-Mail senden

Kontakt

  • Labor Berlin – Charité Vivantes GmbH

    Sylter Straße 2
    13353 Berlin

    Tel.: +49 (30) 40 50 26-800
    Fax: +49 (30) 40 50 26-615

     

  • Campus Charité Mitte (CCM)

    Tel.: +49 (30) 450-513023
    Fax: +49 (30) 450-513933

  • Campus Virchow Klinikum (CVK)

    Morphologie
    Tel.: +49 (30) 40 50 26-498
    Fax: +49 (30) 40 50 26-615

    Immunphänotypisierung
    Tel.: +49 (30) 40 50 26-497
    Fax: +49 (30) 40 50 26-615

    Tumorgenetik
    Tel.: +49 (30) 40 50 26-493
    Fax: +49 (30) 40 50 26-618

    Tumorzytogenetik
    Tel.: +49 (30) 450-569145
    Fax: +49 (30) 450-569996

Präanalytische Hinweise und Downloads

Anforderungsscheine und Downloads

Leistungen für Privatpatienten, selbstzahlende Patienten oder laborärztliche Wahlleistungen werden durch LABOR BERLIN direkt mit dem betreffenden Kostenträger abgerechnet, sofern mit dem Einsender nicht etwas anderes vereinbart ist. Hierzu wird der Einsender die notwendigen Daten der Patienten an LABOR BERLIN weiterleiten und sicherstellen, dass die Patienten über die mögliche Weiterleitung von Laboraufträgen an LABOR BERLIN und die damit verbundenen organisatorischen Maßnahmen, einschließlich der Abrechnung durch eine privatärztliche Verrechnungsstelle, in der gesetzlich vorgeschriebenen Weise informiert werden und hierin einwilligen. Die rechtlichen Vorgaben in Bezug auf die freie Arztwahl werden dabei berücksichtigt. Wir weisen darauf hin, dass die Veranlassung externer laborärztlicher Wahlleistungen nach den Regelungen des Krankenhausentgeltgesetzes (KHEntgG) durch den Einsender einzelfallbezogen und konkret durch die betreffenden Wahlärzte zu erfolgen hat.

Labor Berlin – Charité Vivantes GmbH
Tel: +49 (30) 405 026-800

E-Mail senden