zurück

  • Synonym

    DHEA im Seruum
  • Material

    Serum 500 µl
  • Methode

    Radioimmunoassay
  • Einheit

    ng/ml
  • Referenzbereich

    Alter

       von  bis
    8 Jahre M  0,3  2,2
    8 Jahre W  0,3  2,0
    10 Jahre M  0,3  2,5
    10 Jahre W  0,5  3,5
    12 Jahre M  0,3   3,5
    12 Jahre W  0,5  5,5
    14 Jahre M  0,9  6,0
    14 Jahre W  0,6  6,0
    18 Jahre M  1,5  9,0
    18 Jahre W  1,0  8,0
    >18 Jahre M  1,31 11,75
    >18 Jahre W  0,75  9,87
  • Akkreditiert

    Ja
  • Indikation

    • Störungen der Steroid-Biosynthese (Adrenogenitale Syndrome)
    • Hyperandrogenämie (v.a. post-menopausale Frauen)
      • Alopezie
      • Hirsutismus,
      • Virilisierung,
    • Prämature Adrenarche
    • Kontrolle der Androgensynthese der Nebennieren
  • Praeanalytik

    Keine spezielle Präanalytik erforderlich.

  • Bewertung

    Erniedrigung:

    • Primäre Nebennieres-Rinden-Insuffizienz

    Erhöhung:

    • Erhöhungen von DHEA im Serum treten z.B. bei Nebennierenadenomen und -karzinomen sowie bei Fällen von Hirsutismus bei Frauen auf.

    DHEA unterliegt einer ausgeprägten Tagesrhythmik und sollte daher speziellen Fragestellungen vorbehalten bleiben. Als Marker der NNR-Hormonsynthese ist DHEA-S besser geeignet, da es weniger Schwankungen unterliegt.

  • Durchfuehrung

    ca. 14-tägig