zurück

  • Synonym

    Thyreotropin, Thyreoidea-stimulierendes Hormon
  • Material

    Heparin-Plasma 1 ml
    oder
    Serum 1 ml
  • Methode

    Elektro Chemilumineszenz Immuno-Assay
  • Einheit

    mU/l
  • Referenzbereich

    Heparin – Plasma    
      bis 1 Stunde 2,2 – 10,66
      1 Tag 2,69- 26,50
      bis 3 Tage 2,83- 18,58
      bis 5 Tage 2,12- 13,05
      bis 7 Tage 1,34- 12,08
      bis 10 Tage 1,19- 10,72
      bis 14 Tage 1,72- 7,87
      bis 28 Tage 2,02- 8,05
      bis 12 Wochen 0,70- 7,09
      bis 12 Monate 0,30- 5,88
      3 Jahre 0,42- 5,42
    männlich bis 5 Jahre 1,00- 5,60 
    weiblich bis 5 Jahre 1,00- 5,10
    männlich bis 12 Jahre 0,90- 5,40
    weiblich bis 12 Jahre 1,00- 5,30
    männlich bis 15 Jahre 0,80- 4,30
    weiblich bis 15 Jahre 0,70- 4,40
    männlich bis 17 Jahre 0,80- 4,10
    weiblich bis 17 Jahre 0,60- 4,00
    männlich/weiblich  bis 20 Jahre 0,50- 4,30
    männlich/weiblich    > 20 Jahre 0,27- 4,20
         

     

    Serum    
      bis 1 Stunde 2,2 – 10,66
      1 Tag 2,69- 26,50
      bis 3 Tage 2,83- 18,58
      bis 5 Tage 2,12- 13,05
      bis 7 Tage 1,34- 12,08
      bis 10 Tage 1,19- 10,72
      bis 14 Tage 1,72- 7,87
      bis 28 Tage 2,02- 8,05
      bis 12 Wochen 0,70- 7,09
      bis 12 Monate 0,30- 5,88
      3 Jahre 0,42- 5,42
    männlich bis 5 Jahre 1,00- 5,60
    weiblich bis 5 Jahre 1,00- 4,90
    männlich bis 8 Jahre 0,90- 5,40
    weiblich bis 8 Jahre 0,90- 5,30
    männlich bis 13 Jahre 0,90 – 4,90
    weiblich bis 13 Jahre 1,00 – 4,70
    männlich bis 15 Jahre 0,80- 4,50
    weiblich bis 15 Jahre 0,70- 4,30
    männlich bis 17 Jahre 0,80- 4,10
    weiblich bis 17 Jahre 0,60- 4,00
    männlich/weiblich bis 20 Jahre 0,50 – 4,30
    männlich/weiblich > 20 Jahre 0,27- 4,20
         

       

  • Akkreditiert

    Ja
  • Allgemeines

    TSH ist ein Glykoprotein mit einer Molekülmasse von ca. 28.000 D und wird in spezifischen basophilen Zellen des Hypophysenvorderlappens gebildet. Die hypophysäre Freisetzung von TSH ist der zentrale Regulationsmechanismus der biologischen Wirkung von Schilddrüsenhormonen. TSH greift stimulierend in alle Stufen der thyreoidalen Hormonbildung und Sekretion ein und übt einen proliferativen Effekt aus. Die Bestimmung von TSH dient als Eingangstest der Schilddrüsendiagnostik. Bereits sehr geringe Veränderungen der Konzentrationen an freien Schilddrüsenhormonen werden durch vielfach höhere gegensinnige Veränderungen der TSH-Spiegel beantwortet. TSH ist damit ein sehr sensitiver und spezifischer Parameter für die Beurteilung der Schilddrüsenfunktion und eignet sich insbesondere zum frühzeitigen Nachweis bzw. Ausschluß von Störungen des zentralen Regelkreises zwischen Hypothalamus, Hypophyse und Schilddrüse. Bei behandelten Patienten mit Hyperthyreose kann der TSH-Wert noch mehrere Wochen nach Erreichen der Euthyreose erniedrigt bleiben.

  • Indikation

    Beurteilung der Schilddrüsenfunktion, frühzeitiger Nachweis bzw. Ausschluß von Störungen des zentralen Regelkreises zwischen Hypothalamus, Hypophyse und Schilddrüse, Therapiekontrolle unter Suppressions- und Substitutionstherapie

  • Praeanalytik

    Störfaktoren:
    Erhöhte Werte:
    Amiodaron, Benserazid, Clomiphen, Iodid, Lithium, Metoclopramid, Morphin, Neuroleptika, Thyreostatika
    Erniedrigte Werte:
    Bromocriptin, Carbamazepin, Corticosteroide, Dopamin, Heparin, L-Dopa

    Einflussfaktoren:
    In der Schwangerschaft gelten besondere Referenzwerte:
    1. Trimenon 0,09 bis 2,8 mU/l
    2. Trimenon 0,20 bis 2,8 mU/l
    3. Trimester 0,30 bis 2,9 mU/l

    Lagerstabilität:
    bei 20 – 25 °C: 1 Tag, bei 4 – 8 °C: 7 Tage, bei -20 °C: 6 Monate

    Literatur:
    C.M. Dayan ;Interpretation of thyroid function tests. ;Lancet. 357 , 619 (2001)

    G. Brabant et al.;Milde Formen der Schilddrüsenfehlfunktion. ;Dtsch. Ärzteblatt 103 , 1759 (2006)

    M. Weissel;Disturbances of thyroid function in the elderly. ;Wien. Klin. Wochenschr. 118 , 16 (2006)

    T.T. Lao;Thyroid disorders in pregnancy. ;Curr. Opin. Obstetr. Gynecol. 17 , 123 (2005)

    E.N. Pearce et al.;Thyroiditis. ;New Engl. J. Med. 348 , 2646 (2003)

    C.G.P. Roberts et al.;Hypothyroidism. ;Lancet 363 , 793 (2004)

    D.S.Cooper;Hyperthyroidism. ;Lancet 362 , 459 (2003)

    S.R. Rose et al.;Update of newborn screeening and therapy for congenital hypothyroidism. ;Pediatrics. 117 , 2290 (2006)

    R Stricker et al. ;Evaluation of maternal thyroid function during pregnancy: the importance of using gestational age-specific reference intervals. ;European Journal of Endocrinology 157; 509-514 (2007)

     

  • Bewertung

    Erhöhte Werte:
    Primäre Hypothyreose, blande Struma (Jodmangelstruma), ektope TSH-Sekretion (z.B. Lungentumoren), Allgemeinerkrankungen im Stadium der Rekonvaleszenz
    Es gibt Autoren, die die obere Referenzbereichsgrenze deutlich niedriger festsetzen (auf 2,5 mU/l). In diesen Studien wurden die Studienteilnehmer bei Medikamenteneinnahme besonders empfindlich ausgeschlossen.

    Erniedrigte Werte:
    Primäre Hyperthyreose, sekundäre und tertiäre Hypothyreose, Suppressionstherapie

  • Durchfuehrung

    wochentags von 8:00-20:00 Uhr, Sa. und So 8:00-15:00 Uhr. Routineparameter
    Messung von Notfällen jederzeit möglich

Labor Berlin – Charité Vivantes GmbH
Tel: +49 (30) 405 026-800

E-Mail senden