zurück

  • Material

    Serum 1 ml
  • Methode

    Flüssigchromatographie/Tandem-MS
  • Einheit

    nmol/l
  • Referenzbereich

    bis 30 Tage M < 5,6
      W < 3,7
    bis 1 Jahr M < 10,0
      W < 3,7
    bis 10 Jahre M < 3,7
      W < 41,2
    bis 16 Jahre M < 7,4
      W < 5,7
    über 16 Jahre M < 3,7
      W < 6,4
  • Akkreditiert

    Ja
  • Allgemeines

    Die Multisteroidanalytik mittels Tandem-Masenspektrometrie bietet gegenüber den herkömmlichen immunologischen Testmethoden Vorteile, weil die Messergebnisse nicht durch Kreuzreaktivitäten beeinflusst sind. Wegen der noch relativ geringen Erfahrung mit der Methodik und nur eingeschränkt verfügbaren speziellen Ziel- und Referenzbereichen kann und soll sie die etablierte Einzelparameter-Messung nicht komplett ersetzen. Durch die geringe eingesetzte Materialmenge (< 10µl) treten erwartungsgemäß Schwächen in den untersten Konzentrationsbereichen (insbes. beim Aldosteron) auf.

    Die besondere Stärke der Methodik liegt vor allem in der Erkennung von Metabolit-Mustern und –Konstellationen, die hinweisend auf spezifische Störungen (Enzymdefekte) der Steroid-Biosynthese sein können.

  • Indikation

    Störungen der Steroid-Biosnythese (Adrenogenitale Syndrome).

    • 21-Hydroxylase-Mangel (Diagnostik und Verlaufskontrollen)
    • 11-beta-Hydroxylase-Mangel
    • 3-beta-Hydroxylase-Mangel
    • Andere, seltene Steroid-Biosynthesestörungen

    – Hyper- und Hypocortisolismus
    – Störungen der Geschlechtsdifferenzierung
    – Hirsutismus,  Hyperandrogenäme
    – Prämature Adrenarche

  • Durchfuehrung

    1x/Woche (Mittwoch)

    Dauer: 2 Tage

Labor Berlin – Charité Vivantes GmbH
Tel: +49 (30) 405 026-800

E-Mail senden