zurück

  • Material

    Urin 5 ml
  • Referenzbereich

    neg
  • Akkreditiert

    Ja
  • Allgemeines

    Beim Rauchen von Haschisch oder Marihuana wird als wichtigste Wirksubstanz THC (Tetrahydrocannabinol) inhalativ aufgenommen. Metaboliten einschließlich des Hauptmetaboliten THC- Carbonsäure sind wenige Stunden nach Exposition im Urin nachweisbar. Cannabinoide  und ihre Metabolite sind fettlöslich und werden längere Zeit im Fettgewebe des Körpers einschließlich des Hirngewebes gespeichert. Dies ist die Ursache für verzögerte Freisetzung, so daß je nach Konstitution des Patienten ein Nachweis noch nach Wochen nach der letzten Exposition möglich ist.Der Test ist ein halbquantitativer Gruppentest.
    Im Harn Nachweisbarkeit bis zu vier Wochen in Abhängigkeit des Konsums.

  • Praeanalytik

    Frische Urinproben müssen nicht besonders behandelt oder vorbereitet werden, aber pipettierte Proben sollten keine größeren Mengen an Harnsedimenten enthalten.
    Die Proben sollten einen normalen physiologischen pH-Wert zwischen 5 und 8 aufweisen.