zurück

  • Synonym

    LDL, LDL-C
  • Material

    Heparin-Plasma 1 ml
    oder
    Serum 1 ml
  • Methode

    Homogener enzymatischer Farbtest
  • Einheit

    mg/dl
  • Referenzbereich

        bis 130
         
  • Akkreditiert

    Ja
  • Allgemeines

    Die LDL (Low Density Lipoprotein)-Partikel spielen eine zentrale Rolle in der Entstehung und Progression pathologischer Veränderungen der Gefäßwand. Eine enge Korrelation zwischen erhöhten LDL-Konzentrationen und der Atherogenese konnte in zahlreichen klinischen und epidemiologischen Studien nachgewiesen werden. Die LDL-Konzentration kann näherungsweise mit der Friedewald-Formel errechnet werden: LDL-Cholesterin [mg/dl] = Gesamtcholesterin [mg/dl] – (HDL-Cholesterin [mg/dl] + Triglyceride [mg/dl]/5) (Cave: Unpräzise Werte bei Triglyceridwerten >200 mg/dl).

    Literatur:
    N.J. Stone et al.;2013 ACC/AHA guideline on the treatment of blood cholesterol to reduce atherosclerotic cardiovascular risk in adults: a report from the American College of Cardiology/American Heart Association Task Force on Practice Guidelines.;J Am Coll Cardiol, 63 (2014), pp. 2889–2934
    National Cholesterol Education Program (NCEP) Expert Panel on Detection, Evaluation, and Treatment of High Blood Cholesterol in Adults (Adult Treatment Panel III). Third Report of the National Cholesterol Education Program (NCEP) Expert Panel on Detection, Evaluation, and Treatment of High Blood Cholesterol in Adults (Adult Treatment Panel III) final report.
    Circulation 2002;106:3143-421.
    M. Nauck et al.;Differential Diagnostics of Disorders in Lipid Metabolism with Special Consideration of Methodical Aspects.;Journal of Laboratory Medicine, 25 (2001), pp. 16-22
    W. Heil et al.;Referenzbereiche für Kinder und Erwachsene – Präanalytik ;Roche Diagnostics GmbH, Mannheim;Status: Oktober 2007

  • Indikation

    Erkennung des Fettstoffwechsel-assoziierten kardiovaskulären Risikos (Risikostratifizierung, Therapiemonitoring)

  • Praeanalytik

    Bestimmung nach Möglichkeit am Tag der Probenentnahme. Nüchternproben und – eingeschränkt – postprandiale Proben können eingesetzt werden

    Lagerstabilität:
    7 Tage bei 2-8°C

    Störfaktoren:
    Falsch erhöhte Werte: Venenstauung > 3 Minuten

  • Bewertung

    Erhöhte Werte:
    – physiologisch am Ende der Schwangerschaft (2.-3. Trimenon)
    – primäre und sekundäre Hypercholesterinämien
    – Medikamente: Gestagene (orale Kontrazeptiva), Glukokortikoide, Diuretika, Betablocker
    – Hypothyreose

    Erniedrigte Werte:
    – Hypo- bzw. Abetalipoproteinämie
    – schwere konsumierende Erkrankungen (Malignome, chronische Infektionen, Operationen, Polytrauma)
    – Hyperthyreose

  • Durchfuehrung

    wochentags von 8:00-20:00 Uhr, Sa. u. So. 8.00-15:00 Uhr Routineparameter

Labor Berlin – Charité Vivantes GmbH
Tel: +49 (30) 405 026-800

E-Mail senden