zurück

  • Material

    Li-Heparinplasma > 1 ml

    Fremdversand

  • Methode

    Hochleistungsflüssigkeitschromatographie
  • Einheit

    µmol/l
  • Referenzbereich

    bis 6,3 µmol/l

  • Akkreditiert

    Ja
  • Allgemeines

    Die Untersuchung ist nicht Gegenstand des kassenärztlichen Leistungsspektrums und kann somit nur als Selbstzahlerleistung angeboten werden.

  • Praeanalytik

    Nüchternblutentnahme; Versand nach Plasmakonservierung von tiefgefrorenen Li-Heparin-Plasma, Versand auf Trockeneis

    Plasmakonservierung:
    Abnahme von 2-3 ml Blut in einem auf Eis platziertem Lithium-Heparinröhrchen und Verarbeitung innerhalb von 10 Minuten. Zur adäquaten Konservierung wird Blut zuerst bei 1000x gund 4°C für 5 Minuten zentrifugiert. Das so gewonnene Plasman wird später bei 1500x g und 4°C für 20 Minuten mittelseines Centrisart-l-Ultrafiltrationsröhrchens (Sartorius GmbH, Göttingen, Deutschland) ultrazentrifugiert. 20µl 2 molare Salzsäure (HCL) werden pro ml Plasma in die innere Kammer des Ultrafiltrationsröhrchens hinzugegeben, um somit eine simultane Azidifizierung (pH< 1,8) des Plasmas zu gewährleisten. Mit dieser Methode der Konservierung ist es möglich das Ultrafiltrat für 14-21 Tage bei -20°C einzufrieren.

  • Durchfuehrung

    bei Bedarf