zurück

  • Synonym

    Qalb
  • Material

    Liquor 1 ml
  • Methode

    Berechnung
  • Referenzbereich

    siehe Befundung nach dem Reiber-Diagramm

  • Akkreditiert

    Ja
  • Allgemeines

    Albumin gelangt mittels Diffusion in den Liquor und ist bei Schrankenstörungen vermehrt nachzuweisen. Die gleichzeitge  Albuminbuminbestimmung im Liquor und Serum ermöglicht die Ermittlung von Liquor/Serum-Quotienten sowie Ig-Indizes, und dadurch die Unterscheidung zwischen Exsudation von Serum-Immunoglobulinen in den Liquor und lokaler Synthese im ZNS (Reiber Diagramm).

    Literatur:
    B. Wildemann, P. Oschmann, H. Reiber (Hrsg), Neurologische Labordiagnostik, Georg Thieme Verlag 1. Aufl. (2006), S. 263 ff
    L. Thomas (Hrsg), Labor und Diagnose, TH-Books 8. Auflage (2012), S. 2147
    Gressner, Arndt (Hrsg) Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik, Springer Verlag 2. Auflage (2012), S. 37

  • Indikation

    Verdacht auf Blut-Hirn/Liquor-Schrankenfunktionsstörungen, z.B.  bei Meningitiden, Enzephalitiden,Tumoren oder auch beim Guillain-Barré-Syndrom.
    Die Bestimmung von Albumin in Liquor/Serum ermöglicht die Berechnung des Albuminquotienten aus Liquor und Serum und somit eine Beurteilung der Blut-Hirn/Liquor-Schrankenfunktion.

  • Praeanalytik

    Ventrikel- bzw. Lumbal-Punktion. Blutentnahme und die Liquor- Punktion sollen zum gleichen Zeitpunkt erfolgen, um eine adäquate Beurteilung der Albumin- und Immunglobulinquotienten zu ermöglichen.
    Für die Liquorprobe sollen native Polypropylen-Röhrchen verwenden werden. Umgehender Transport von Proben ins Labor.

    Lagerstabilität: 4 – 8°C: bis zu 72 Stunden; -20°C: ca. 6 Monate; -70°C: Jahre

    Störfaktoren: Trübungen und Partikel in der Probe, (Artifizielle) Blutbeimengung

  • Bewertung

    LeichtLeichtAlbuminquotient altersabhängig nach Formel Q-Alb = (4+Alter/15)x 10E-3. Erhöhte Werte sind bei Blut-Hirn/Liquor-Schrankenfunktionsstörungen zu erwarten. Interpretation mit Hilfe des Reiber-Diagramms empfohlen.

    Einteilung der Schrankenstörung unabhängig von der Ursache:

    Schrankenstörung Mögliche Ursache
    Leicht
    (QAlb bis 10 x 10E-3)
    Multiple Sklerose,Chronische HIV-Enzephalitits, Zoster-Ganglionitis,
     Alkoholische Polyneuropathie,Amyotrophe Lateralsklerose
    Mittelgradig
    (QAlb bis 20 x 10E-3)

    Virale Meningitis, Opportunistische Meningoenzephalitis,
    Diabetische Polyneuropathie, Hirninfarkt, Großhirnatrophie
     
    Schwer
    (QAlb = 10 bis 50 x 10E-3)
    Guillain-Barré-Polyneuritis,  Meningopolyneuritis Bannwarth,
    Herpes simplex-Enzephalitis

    Schwer
    (QAlb über 20 x 10E-3)
    Tuberkulöse Meningitis, Eitrige Meningitis
  • Durchfuehrung

    Mo – Fr 8:00 – 16:00 Uhr, die Untersuchung kann mehrere Werktage in Anspruch nehmen.