zurück

  • Synonym

    unreife Granulozyten; IG
  • Material

    EDTA-Blut 3,5 ml
  • Methode

    Fluoreszenz-Flowzytometrie
  • Einheit

    /nl
  • Referenzbereich

    2 Tage

    <0,4

    4 Tage

    <0,2

    1 Jahr

    <0,1

    > 1 Jahr

     <0,05

     

  • Akkreditiert

    Ja
  • Allgemeines

    Die unreifen Granulozyten (Immature Granulocytes; IG) können vom Hämatologie-Analyseautomaten mit als quantitativer Messwert (Zahl) /nL bestimmt werden. Diese Zellen entsprechen den unreifen Vorstufen der leukozytären Reihe Metamyelozyten, Myelozyten und Promyelozyten bei der mikroskopischen Differenzierung im Ausstrichpräparat und treten z.B. bei bakteriellen Infektionen im Rahmen einer reaktiven Linksverschiebung vermehrt im peripheren Blut auf. Stabkernige neutrophile Granulozyten sind nicht in die IG einbezogen und werden nur im mikroskopischem manuellen Differentialblutbild quantifiziert und angegeben. Es besteht eine sehr enge Korrelation zwischen den IG (gemessen am Sysmex XN) und der Durchflusszytometrie (r=0,96). Verglichen mit der manuell-mikroskopischen Differenzierung, die eine deutlich höhere Streubreite aufweist als die Automatendifferenzierung hinsichtlich der Quantifizierung der o.g. unreifen Vorstufen, war die Korrelation r=0,78.

  • Indikation

    reaktive Leukozytenveränderungen

  • Durchfuehrung

    24h verfügbar