zurück

  • Material

    Serum 1 ml
  • Methode

    Enzyme Linked Immunosorbent Assay
  • Dauer

    3 Tage
  • Einheit

    U/ml
  • Referenzbereich

    < 10 U/ml für Cardiolipin Antikörper der Klasse IgG
    <   7 U/ml für Cardiolipin Antikörper der Klasse IgM

  • Akkreditiert

    Ja
  • Allgemeines

    Cardiolipine gehören zur Gruppe der Phospholipid Antikörper. Sie gelten als Klassifikationskriterium des Anti-Phospholipid-Syndroms (APS), das klinisch durch wiederholte arterielle oder venöse Thrombosen sowie  habituelle Aborte gekennzeichnet ist. Bei typischer Symptomatik sind bei den meisten  Patienten Cardiolipin-Antikörper nachweisbar. Sie sind in unterschiedliche Frequenzen u.a. auch bei  folgenden Autoimmunerkrankungen zu finden: SLE, rheumatoide Arthritis, Juvenile chronische Arthritis, Sjögren Syndrom, Sklerodermie und manche Vaskulitiden. Cardiolipin-Antikörper können aber auch bei Infektionskrankheiten (z.B. Syphilis, Malaria,Borreliose, Lepra, Tuberkulose, HIV,- Salmonellen und E.Coli- Infektionen auftreten.

    Deshalb sollte der Nachweis dieser Autoantikörper bei mindestens 2 Untersuchungen im Abstand von 12  Wochen positiv sein und einen Wert >40 U/ml aufweisen.

  • Indikation

    V.a. Antiphospholipidsyndrom

Labor Berlin – Charité Vivantes GmbH
Tel: +49 (30) 405 026-800

E-Mail senden