zurück

  • Material

    Serum 1 ml
  • Methode

    Enzyme Linked Immunosorbent Assay
  • Dauer

    3- 4 Tage
  • Einheit

    U/ml
  • Referenzbereich

    < 20 U/ml

  • Akkreditiert

    Ja
  • Allgemeines

    Quantitative Bestimmung von Antikörpern  der Klasse IgG gegen citrullinierte Peptide/Proteine (ACPA)

  • Indikation

    V.a. Rheumatoide Arthritis

  • Bewertung

    Der Nachweis von Autoantikörpern gegen citrullinierte Antigene im Serum ist im Vergleich zum Nachweis von Rheumafaktoren hochspezifisch für die rheumatoide Arthritis (81-100%). Bei der Citrullinierung wird die Aminosäure Arginin durch die Wirkung der Peptidylarginin Deiminase in Citrullin umgewandelt. Die zuerst  beschriebenen Antikörper gegen ein citrulliniertes Protein waren gegen Fillagrin gerichtet. Diese  hatten eine  hohe diagnostische Spezifität aber sehr niedrige Sensitivät für rheumatoide Arthritis (20%). Die weitere Entwicklung von Immunassays für den Nachweis von Antikörpern gegen citrullinierte cyclische Peptide (CCP) konnte die diagnostische Sensitivät für die Rheumatoide Arthritis auf ca. 70 %  steigern. Die Antikörper gegen CCP sind das Korrelat von Antikörpern, die mehrere citrullinierte Proteine bzw . Peptide in vivo binden. Die Antikörper können schon in Frühphasen einer rheumatoiden Arthritis, und sogar Jahre vor einer Krankheitsmanifestation nachweisbar sein. Die Antikörper weisen in der frühen Phase der Erkrankung auf einen erosierenden Verlauf hin. Sie sind somit ein Marker für Agressivität und schlechte Prognose  der rheumatoiden Arthritis. Mehrere citrullinierte Proteine/Peptide  wurden als Zielantigen dieser Antikörper beschrieben: Fibrin, Fibrinogen, alfa-Enolase und Vimentin. Die gesamte Antikörper werden heute als Antikörper gegen citrullinierte Peptid/Protein Antigene bzw. ACPA genannt. Die Antikörper gegen citrulliniertes Vimentin haben grosse Aufmerksamkeit verdient, da dieses Protein im Synovia-Gewebe von Patienten mit rheumatoider Arthritis nachweisbar ist. Antikörper gegen mutiertes citrulliniertes Vimentin haben bei vergleichbarer Spezifität (97%) eine höhere Sensitivität (>82%) für frühe rheumatoide Arthritis als die CCP-Antikörper und zeigen  im Vergleich dazu eine Korrelation mit der Krankheitsaktivität.

Labor Berlin – Charité Vivantes GmbH
Tel: +49 (30) 405 026-800

E-Mail senden