zurück

  • Synonym

    anti-VGKC, Kaliumkanal-AK (VGKC)
  • Material

    Serum 0,5 ml

    Fremdversand

  • Methode

    Radioimmunoassay
  • Dauer

    24 Stunden
  • Einheit

    pmol/l
  • Referenzbereich

    siehe Befund Fremdlabor

  • Akkreditiert

    Ja
  • Allgemeines

    Autoantikörper gegen spannungsabhängige Kaliumkanäle

    Klinisch manifestieren sich diese Autoantikörper durch eine muskuläre Übererregbarkeit, die zurückzuführen ist auf eine Hemmung der Repolarisation durch funktionelle Rezeptorblockade von Kaliumkanälen. Die  eigentlichen antigenen Zielstrukturen der VGKC-Antikörper sind mit den Kv1-Kanälen assoziierte Proteine (Caspr, LG1, Contactin)

    Es handelt sich um einen Marker der erworbenen Neuromyotonie, diese Antikörper können aber auch hochtitrig bei Patienten mit limbischer Enzephalitis auftreten.

  • Indikation

    V.a. Isaac’s Syndrom
    V.a. Morvan-Syndrom
    Differentialdiagnostik limbische Enzephalitis

  • Praeanalytik

    Haltbarkeit der Probe:

    2-8°C= 2 Wochen; -20°C über längeren Zeitraum

    Versandbedingungen:
    keine Besonderheiten

  • Durchfuehrung

    1x wöchentlich