zurück

  • Synonym

    Myeloperoxidase
  • Material

    Serum 1 ml
  • Methode

    Enzyme Linked Immunosorbent Assay
  • Dauer

    2 Tage
  • Einheit

    U/ml
  • Akkreditiert

    Ja
  • Allgemeines

    Der Begriff ANCA (Antineutrophile zytoplasmatische Anttikörper) beinhaltet Antikörper gegen mehrere Antigene der Granula neutrophiler Granulozyten. Sie können bei systemischen Vaskulitiden, insbesondere nekrotisierenden Vaskulitiden, chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen und autoimmunen Erkrankungen der Leber nachgewiesen werden.

    In der indirekten Immunfluorezenz kann man anhand des Fluoreszenzmusters ethanolfixierter neutrophiler Granulozyten unterscheiden zwischen c-ANCA (zytoplasmatisches Fluoreszenzmuster) und p-ANCA (perinukleäres Muster).

    Für p-ANCA ist das primäre Zielantigen die Myeloperoxidase (MPO). Dieses Enzym spielt eine Rolle bei der Abtötung phagozytierter Mikroorganismen in Granulozyten. Bei p-ANCA bzw. Myeloperoxidase-Antikörpern handelt sich um einen diagnostischen Marker der mikroskopischen Polyangiitis und der fokal nekrotisierende Glomerulonephritis. Die Höhe der MPO-ANCA korreliert gut mit der Krankheitsaktivität und somit damit geeignet zum Monitoring von Patienten.

    MPO-ANCA können jedoch auch beim Goodpasture-Syndrom gefunden werden und sprechen dann für ein besseres Ansprechen auf immunsuppressive Therapie im Vergleich zu Patienten ohne MPO-ANCA.

  • Indikation

    V.a. ANCA-assoziierte Vaskulitis
    Beurteilung der Krankheitsaktivität
    Differentialdiagnostik einer Glomerulonephritis