zurück

    • Synonym

      Cholesterol, Cholesterin
    • Material

      Heparin-Plasma 1 ml
      oder
      Serum 1 ml
    • Methode

      enzymatischer Farbtest
    • Einheit

      mg/dl
    • Referenzbereich

      männlich bis 30 Tage 54 bis 151
      weiblich bis 30 Tage 62 bis 155
      männlich bis 182 Tage 81 bis 147
      weiblich bis 182 Tage 62 bis 141
      männlich bis 365 Tage 76 bis 179
      weiblich bis 365 Tage 76 bis 216
      männlich bis 3 Jahre 85 bis 182
      weiblich bis 3 Jahre 108 bis 193
      männlich bis 6 Jahre 110 bis 217
      weiblich bis 6 Jahre 106 bis 193
      männlich bis 9 Jahre 110 bis 211
      weiblich bis 9 Jahre 104 bis 210
      männlich bis 12 Jahre 105 bis 223
      weiblich bis 12 Jahre 105 bis 218
      männlich bis 15 Jahre 91 bis 204
      weiblich bis 15 Jahre 108 bis 205
      männlich bis 18 Jahre 82 bis 192
      weiblich bis 18 Jahre 92 bis 234
        Erwachsene (angestrebt) bis 200
           
    • Akkreditiert

      Ja
    • Allgemeines

      Die Hypercholesterinämie bzw. Hyperlipoproteinämie ist ein wichtiger atherosklerotischer Risikofaktor. Daher dienen Fettstoffwechseluntersuchungen insbesondere der Ermittlung des individuellen kardiovaskulären Risikos.

      Literatur:
      N.J. Stone et al.
      2013 ACC/AHA guideline on the treatment of blood cholesterol to reduce atherosclerotic cardiovascular risk in adults: a report from the American College of Cardiology/American Heart Association Task Force on Practice Guidelines.
      J Am Coll Cardiol, 63 (2014), pp. 2889–2934

      National Cholesterol Education Program (NCEP) Expert Panel on Detection, Evaluation, and Treatment of High Blood Cholesterol in Adults  (Adult  Treatment  Panel  III).  Third  Report  of  the  National  Cholesterol  Education  Program  (NCEP)  Expert  Panel  on  Detection, Evaluation, and Treatment of High Blood Cholesterol in Adults (Adult Treatment Panel III) final report.
      Circulation 2002;106:3143-421. 

      M. Nauck et al.
      Differential Diagnostics of Disorders in Lipid Metabolism with Special Consideration of Methodical Aspects.
      Journal of Laboratory Medicine, 25 (2001), pp. 16-22

      W. Heil et al.
      Referenzbereiche für Kinder und Erwachsene – Präanalytik
      Roche Diagnostics GmbH, Mannheim
      Status: Oktober 2007

    • Indikation

      Diagnostik und Therapiekontrolle einer Hypercholesterinämie, Abschätzung des kardiovaskulären Risikos, Gesun

    • Praeanalytik

      Patientenvorbereitung für korrekte Erstdiagnose:
      Konstante Ernährungsbedingungen und stabiles Körpergewicht über mindestens 3 Wochen,
      Absolute Alkoholkarenz für mindestens 3 Tage,
      12- bis 14-stündige Nahrungskarenz (kein Kaffee, Milch, Zucker; Hinweis: der Cholesterinspiegel ist relativ unbeeinflusst von der Nahrungsaufnahme, sodass in Ausnahmen auch postprandiale Proben gemessen/interpretiert werden können),
      2-3 Stunden vor Blutentnahme keine körperlichen Anstrengungen.

      – zu lange Venenstauung (> 3 Minuten) vermeiden,
      – Blutentnahme bevorzugt am liegenden Patienten,
      – Hinweis: im Serum Cholesterinkonzentration ca. 3% höher als im Plasma.

      Lagerstabilität:
      7 Tage bei 15-25°C

      Störfaktoren:
      Falsch erhöhteWerte:
      – Venenstauung > 3 Minuten
      – Phytosterolämie (Phytosterole werden miterfasst)

      Falsch erniedrige Werte:
      – Ascorbinsäure

    • Bewertung

      Als Richtwert für die Notwendigkeit einer weitergehenden Abklärung bzw. Intervention kann eine Erhöhung des Cholesterinspiegels auf Werte > (190) 200 mg/dl bzw. das Vorhandensein anderer kardiovaskulärer Risikofaktoren angesehen werden.
      Die Bestimmung des Gesamtcholesterinwertes alleine ist allerdings wenig aussagekräftig, daher ist dieser immer im Zusammenhang mit allen Parametern der Lipid-Basisdiagnostik (Gesamtcholesterin, Triglyzeride, LDL-Cholesterin, HDL-Cholesterin) zu interpretieren.
      Zudem sollte zum einen hervorgehoben werden, dass das LDL-Cholesterin den zentralen Lipidmarker für die Beurteilung des kardiovaskulären Risikos und auch den Zielparameter für eine lipidsenkende Therapie darstellt, zum anderen, dass Referenzbereiche und Zielwerte gerade von Lipidparametern stets Gegenstand neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse und Diskussion sind.

    • Durchfuehrung

      wochentags von 8:00-20:00 Uhr, Sa. u. So. 8.00-15:00 Uhr Routineparameter

Labor Berlin – Charité Vivantes GmbH
Tel: +49 (30) 405 026-800

E-Mail senden