Lupe
Reagenzglas

Website durchsuchen

Leistungsverzeichnis

Laboratoriumsmedizin & Toxikologie

Der Fachbereich Laboratoriumsmedizin und Toxikologie entstand durch Zusammenführung der diagnostischen Laboratorien des Instituts für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Pathobiochemie der Charité - Universitätsmedizin Berlin, des Instituts für Laboratoriumsdiagnostik von Vivantes - Netzwerk für Gesundheit Berlin und des Instituts für Toxikologie des Berliner Betriebs für Zentrale Gesundheitliche Aufgaben BBGes und zählt zu den größten Krankenhauslaboratorien Europas.

Der Fachbereich stellt mit Laboratorien an 13 Standorten Berlins die laboratoriumsmedizinische Diagnostik für Charité, Vivantes sowie zahlreiche Krankenhäuser regional und überregional 24 Stunden rund-um-die-Uhr einschließlich eines fachärztlichen Dienstes sicher.

Das Untersuchungsspektrum umfasst das gesamte Gebiet der Laboratoriumsmedizin einschließlich der Notfalldiagnostik und der pädiatrischen Diagnostik mit den folgenden Teilbereichen:

  • Klinische Chemie und Immunchemie
  • Toxikologie & TDM
  • Hämatologie
  • Hämostaseologie
  • Urindiagnostik
  • Liquordiagnostik einschließlich Zytologie (in Zusammenarbeit mit dem Institut für Neuropathologie und der Klinik für Neurologie der Charité)
  • Immunhämatologie (Standorte von Vivantes)
  • Proteindiagnostik und Tumormarker
  • Molekulare Diagnostik
  • Infektionsserologisches Screening (in Zusammenarbeit mit den Fachbereichen Virologie und Mikrobiologie)
  • Endokrinologie (in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Endokrinologie & Stoffwechsel).

Das Leistungsangebot des umfasst ferner

  • die Information und Beratung über die Indikationen laboratoriumsmedizinischer Untersuchungsverfahren
  • deren Referenzbereiche bzw. therapeutischen Bereiche
  • ihre klinische und methodische Wertigkeit sowie
  • die Interpretation der Analysenergebnisse einschließlich der differentialdiagnostischen Bedeutung.

Der Fachbereich ist mit den modernsten Analysegeräten ausgestattet, die eine hohe analytische Qualität gewährleisten. Ein umfangreiches Qualitätsmanagementsystem stellt den hohen Qualitätsstandard der Untersuchungen sicher. Der Fachbereich ist seit April 2009 nach DIN EN ISO 15189 akkreditiert.

Laboruntersuchungen können elektronisch über einen Bildschirmdialog (Order-entry) oder über maschinell lesbare Auftragsbelege angefordert werden. Ebenso können die Ergebnisse elektronisch übermittelt werden.

In Kooperation mit Kliniken und mit forschenden Diagnostika-Unternehmen nimmt der Fachbereich Aufgaben der Methodenentwicklung wahr, stellt den Transfer neuer laboratoriumsmedizinischer Untersuchungsverfahren und Parameter in die Krankenversorgung sicher und wirkt mit an klinischen Studien und an Forschungsprojekten auf dem Gebiet diagnostischer Biomarker.