Lupe
Reagenzglas

Website durchsuchen

Leistungsverzeichnis

Klinische Chemie > Kalium

Kalium

Synonym
K
Material
Heparin-Plasma 1 ml
oder
Serum 1 ml
oder
Sammelurin 1 ml
oder
Liquor
Methode
Ionenselektive Elektrode
Einheit
mmol/l
Referenzbereich
  Alter  
Serum 7 Tag(e) >= 3.2 - 5,5
  31 Tag(e) >= 3.4 - 6,0
  6 Monat(e) >= 3.5 - 5,6
  1 Jahr(e) >= 3.5 - 6,1
  12 Jahr(e) >= 3.3 - 4,6
  >12 Jahr(e) >= 3.5 - 5,1
Plasma Kinder, Erwachsene >= 3.4 - 4,5
Urin Kinder, Erwachsene 32 - 83

Sammelurin: 25 - 125 mmol/die

Akkreditiert
Ja

Allgemeines

Kalium ist das Hauptkation des IZR, während es im EZR nur in geringen Mengen vorkommt. 98% des Körperkaliums befinden sich im IZR und nur 2% im EZR. Dieser Konzentrationsgradient (interne Bilanz) wird durch die Na-K-ATPase der Zellmembran aufrechterhalten und wird durch den Säure-Base-Status, durch Insulin, Katecholamine und Aldosteron beeinflußt. Die externe Kaliumbilanz wird hauptsächlich durch die renale Elimination reguliert und unterliegt modulierenden Einflüssen wie der zugeführten Kaliummenge in der Nahrung, dem Natrium- und Chloridgehalt im distalen Tubulus, dem pH-Wert und der Aktivität der Mineralkortikoide.

Urin
Urinkaliumwerte <20 mmol/l sind in der Regel mit nicht renalen Ursachen, Werte >20 mmol/l mit renalen Ursachen assoziiert.

Indikation

Störungen im Elektrolyt-, Säure-Basen- und Wasserhaushalt, Herzrhythmusstörungen, Niereninsuffizienz

Präanalytik

Heparin/Serum: hämolysefreie Proben

24h-Urin: 24 Std.-Menge angeben
24-Stunden-Urin ohne Zusatz von Konservierungsmitteln (während des Sammelns gekühlt lagern)

Störfaktoren:
Falsch erniedrigte Werte:
Hyperlipidämie, Hypo- bzw. Hyperproteinämie (direkte ISE anwenden);
Störung durch Pharmaka: s. untersuchte Konzentrationsbereiche in Roche Diagnostics (ISE - Systeme)

Einflussfaktoren:
Falsch erhöhte Werte:
Kaliumsparende Diuretika, Pentamidin, ACE-Hemmer, beta-Blocker, Digitalis, Heparin, Cyclosporin A
Hämolyse, Leukozytose, Thrombozytose (falsch erhöhte Werte durch Kalumaustritt aus den Zellen)

Urin
Falsch erhöhte Werte: Schleifendiuretika, Thiazide
Falsch erniedrigte Werte: Laxantien

Literatur:
Heil/Ehrhardt; Referenzbereiche für Kinder und Erwachsene 2007 (Roche)

Bewertung

Plasma:
Erhöhte Werte:
Niereninsuffizienz, akute Azidose, Zellzerfall, vermehrte Zufuhr, M. Addison, Diabetes mellitus

Erniedrigte Werte:
Alkalose, Erbrechen, Diarrhoe, schwere Verbrennungen, Hyperaldosteronismus, M. Cushing, renale tubuläre Azidosen, mangelhafte Zufuhr

24h-Urin: Die Messwerte werden auf 24h umgerechnet und in mmol/die (Tag) angegeben.

Durchführung

wochentags von 8:00-20:00 Uhr, Sa. u. So. 8.00-15:00 Uhr Routineparameter, Messung von Notfällen jederzeit möglich
Urin:wochentags von 8:00-20:00 Uhr, Sa. u. So. 8.00-15:00 Uhr Routineparameter