Lupe
Reagenzglas

Website durchsuchen

Leistungsverzeichnis

Klinische Chemie > CDT (Carbohydrate-deficient Transferrin)

CDT (Carbohydrate-deficient Transferrin)

Material
Serum 1 ml
Methode
Nephelometrie
Einheit
%
Referenzbereich

Kinder und Erwachsene =<2,4

Akkreditiert
Ja

Allgemeines

CDT (carbohydrate-deficient transferrin) ist ein in seiner Kohlenhydratkette modifiziertes Transferrin. Das aus 679 Aminosäuren bestehende Transferrin besitzt zwei N-glycosidisch gebundene Oligosaccharidketten. Es wird vermutet, daß die bei Alkoholabusus erhöhte Konzentration von Acetaldehyd zu einer Hemmung des kohlenhydratübertragenden Enzymkomplexes in den Hepatozyten und damit zu einer erhöhten Sekretion von kohlenhydratdefizientem Transferrin führt. Eine erhöhte Serumkonzentration von CDT weist mit hoher Spezifität auf chronischen Alkoholmissbrauch hin.
Literatur:
O. Niemela;Biomarkers in alcoholism. ;Clin Chim Acta 377 , 39 (2007)
M.F. Fleming et al.;A review of genetic, biological, pharmacological, and clinical factors that affect carbohydrate-deficient transferrin levels. ;Alcohol Clin Exp Res. 28 , 1347 (2004)
H. Koch et al.;Accuracy of carbohydrate-deficient transferrin in the detection of excessive alcohol consumption: a systematic review.
Alcohol. 39 , 75 (2004)

Indikation

Überprüfung der Alkoholabstinenz, V.a. Alkoholentzugsdelir, Nachweis und Objektivierung eines chronischen Alkoholmissbrauchs, Differenzierung Alkohol- und Medikamenten-induzierter Erhöhungen der GGT-Serumaktivität, Pränatal-Diagnostik eines möglichen Alkoholmissbrauchs, präoperative Erkennung von Risikopatienten

Präanalytik

möglichst frische Blutabnahmen
Lagerungsstabilität:
bei 20 - 25 °C: 1 Tag, bei 4 - 8 °C: 7 Tage, bei -20 °C: 12 Monate
Störfaktoren:
Genetische Transferrin-D-Varianten können falsch-positive, genetische B-Varianten können falsch-negative CDT-Befunde verursachen.

Bewertung

erhöhte Werte:
Alkoholabusus, primär biliäre Zirrhose, Autoimmunhepatitis

Durchführung

wochentags von 8:00-14:00 Uhr, Routineparameter