Lupe
Reagenzglas

Website durchsuchen

Leistungsverzeichnis

Klinische Chemie > CA 50 (Cancer Antigen 50)

CA 50 (Cancer Antigen 50)

Synonym
CA50
Material
Serum 0,5 ml
Methode
Radioimmunoassay
Referenzbereich

<25 U/ml

 
Fremdversand
Akkreditiert
Ja

Allgemeines
  • CA50 ist ein Glykoprotein (Masse: 10kD) vorwiegend pankreatischen Ursprungs
  • Tumormarker 2. Wahl nach dem bevorzugten CA 19-9 für die Therapie- und Verlaufskontrolle bei: Pankreaskarzinom, Kolonkarzinom, Rektumkarzinom, Magenkarzinom, Endometriumkarzinom, Gallengangskarzinom
  • Diagnostische Sensitivität von CA50-Erhöhungen bei malignen Erkrankungen:
    Pankreaskarzinom (Adenokarzinom): 80 %
    Cholangiom: 72 %
    Kolorektales Karzinom: 16-59 %
    Endometriumkarzinom: 45 %

CA50 kann auch bei folgenden benignen Erkrankungen erhöht sein bei: Colitis ulcerosa, Leberzirrhose, Pankreatitis, Gallenwegserkrankungen, Cholestase, Niereninsuffizienz. Die Bestimmung wurde weitgehend zugunsten des CA 19-9 verlassen.

Indikation

Die klinische Bedeutung liegt in der Therapie- und Verlaufskontrolle des Pankreaskarzinoms. Erhöhte Messwerte können auf ein Rezidiv-/Metastasierung hindeuten.

Präanalytik

keine speziellen Angaben

Bewertung

Störfaktoren:
Nach Therapie mit monoklonalen Antikörpern oder Immunszintigraphie sind falsch-hohe Werte durch anti-Maus-Immunglobuline möglich.
Einflussgrößen:
Bei Lewis-(a-/b-)negativen Personen, bei denen keine CA 19-9-Expression erwartet werden kann, ist CA50 anstelle von CA 19-9 zu bestimmen (3-10% der Bevölkerung).

Messwerte erniedrigt: ohne diagnostische Relevanz
Messwerte erhöht: V.a. Residualtumor, Lymphknoten- oder Fernmetastasen