Lupe
Reagenzglas

Website durchsuchen

Leistungsverzeichnis

Klinische Chemie > Copeptin

Copeptin

Synonym
C-terminales proVasopressin (CTproAVP)
Material
Serum 1 ml
oder
Heparin-Plasma 1 ml
Methode
TRACE-Immunoassay
Einheit
pmol/L
Referenzbereich

<= 10 pmol/L

Akkreditiert
Ja

Allgemeines

Copeptin (weitere Bezeichnung C-terminales proAVP) ist ein aus 39 Aminosäuren bestehendes glykosyliertes Peptid. Copeptin entsteht im Hypothalamus durch proteolytische Spaltung aus dem  C-terminalen Abschnitt des Prä-Prohormons Präprovasopressin. Neben Copeptin werden bei dieser schrittweisen proteolytischen Spaltung in äquimolarer Menge Vasopressin (ADH) und Neurophysin II gebildet. Mit der Time Resolved Amplified Cryptate Emission (TRACE)-Methode  kann Copeptin gemessen werden. Aufgrund seiner Stabilität im Blut wird Copeptin als Surrogatmarker für das sehr instabile Vasopressin (ADH)(s. Vasopressin, ADH)) eingesetzt. Eine weitere diagnostische Verwendung findet Copeptin als Biomarker bei Patienten mit Verdacht auf akuten Myokardinfarkt (s. Indikationen).

Literatur:
Möckel M. et al.; "Early discharge using single cardiac troponin and copeptin testing in patients with suspected acute coronary syndrome (ACS): a randomized, controlled clinical process study"; Europ. Heart J. 2015;36(6):369-76

Indikation

1) Bei Patienten mit Symptomen, die auf ein akutes Koronarsyndrom (ACS) hindeuten, ist ein negativer Copeptin-Wert in Verbindung mit negativem Troponin und weiteren klinischen Befunden (d. h. EKG) als Hilfe zum Ausschluss eines Myokardinfarkts bei der Einweisung indiziert.
2) Biomarker in der Abklärung des Diabetes insipidus:
Bei Osmolalitäts- und Volumenänderungen wird Copeptin in aquimolarer Menge zu ADH sekretiert und kann somit als Surrogat-Marker für die ADH-Sekretion herangezogen werden. Dabei hat hat Copeptin eine höhere bzw. bessere diagnostische Aussagekraft im Vergleich zu ADH. Copeptin ist somit als eine mögliche Alternative zu  ADH als Biomarker in der Differenzialdiagnose des Polyurie-Polydipsie-Syndroms diskutiert.

Präanalytik

Lagerstabilität:
24h bei Raumtemperatur, 24h bei 2-8°C

Durchführung

wochentags von 8:00-20:00 Uhr, Sa. u. So. 8.00-15:00 Uhr Routineparameter, Messung von Notfällen jederzeit möglich