Lupe
Reagenzglas

Website durchsuchen

Leistungsverzeichnis

Klinische Chemie > Ionisiertes Calcium

Ionisiertes Calcium

Synonym
Ca2+
Material
Heparin-Blut 1 ml
Methode
Amperiometrie
Einheit
mmol/l
Referenzbereich

< 1,3

Akkreditiert
Ja

Allgemeines

Calcium liegt im Blut zu 35% an Eiweiß gebunden, 15 % komplexgebunden (Bicarbonat, Lactat, Citrat, Phosphat) und zu 50% in ionisierter Form vor. Die Fraktion des ionisierten Calciums ist abhängig vom pH-Wert und steigt bei Azidose und fällt bei Alkalose. Die Resorption des Calciums erfolgt im Duodenum und Jejunum und wird durch Vitamin D gefördert und durch Calcitonin und Glucocorticoide gehemmt. Die Ausscheidung erfolgt überwiegend über die Nieren. Gemessen wird das ionisierte Calcium mit einer direkt messenden ionenselektiven Elektrode.

Literatur:
L. Thomas, Calcium (Ca), in: L. Thomas (Hrsg.) Labor und Diagnose, 8. Aufl. (2012), S. 367ff
I. Ramassamy, Recent advances in physiological calcium homeostasis.
Clin. Chem. Lab. Med. 44 , 237 (2006)
N.A. Younes et al., Laboratory screening for hyperparathyroidism.
Clin. Chim. Acta 353 , 1 (2005)
J.M. Lorenz,Assessing fluid and electrolyte status in the newborn. National Academy of Clinical Biochemistry.
Clin Chem. 43 , 205 (1997)

Indikation

Bei Verschiebungen der Albumin-Konzentration:
V.a. Hypocalciämie, z.B. bei Hypoparathyreoidismus, Vitamin D-Mangel, Malabsorption, Niereninsuffizienz
V.a. Hypercalciämie, z.B. bei Malignomen, primärem Hyperparathyreoidismus, Vitamin D-Überdosierung oder langer Bettlägrigkeit

Präanalytik

Abnahmebedingungen:
Heparinröhrchen für Blutgasanalyse verwenden.
Der Patient soll mind. 5 min vor der Blutentnahme entspannt sitzen oder liegen. 
Die letzte Nahrungsaufnahme sollte 4h zurück liegen.
Nur kurz und leicht stauen, da längerer, starker Stau der Vene zur Acidose und damit zur Erhöhung des ionisierten Calciums führt.
Luftblasenfrei, Probengefäß sofort verschließen, Transport eisgekühlt.  Analyse innerhalb 30 min.

Bei physischer Aktivität Anstieg des ioniosierten Ca, daher entspannten Zustand des Patienten mind. 10 min vor Blutabnahme herstellen.
Temporär nach Nahrungsaufnahme und bei respiratorischer Alkalose kommt es zum Abfall des ionisierten Ca.
Bei respiratorischer Alkalose, z. B. Hyperventilation: Für jeden pH-Anstieg um 0,1 Einheiten erfolgt Abfall des ionisierten Ca um 0,05 mmol.
Zirkadiane Variation: 4 - 10 %.

Lagerstabilität:bei 4 °C  max. 4h

 

Bewertung

Bei höherer Spezifität und Sensitivität ist ionisiertes Calcium prinzipiell bei den gleichen Krankheiten erhöht oder erniedrigt wie das totale Calcium (s. unter Calcium). Zur Erfassung der wahren Calciumsituation ist die Bestimmung von ionisiertem Calcium in folgenden Fällen besonders wichtig: Bei Neugeborenen und Frühgeborenen (häufig Azidose und / oder Hypoproteinämie), nach Massivtransfusionen (Calciumkomplexe durch Citrat), bei kardiopulmonalem Bypass, bei kardialen Zwischenfällen während der Hämodialyse, bei Gesamtproteinwerten unter 60 und über 85 g/l. Leichte Grade von Hyperparathyreodismus werden gelegentlich nur durch wiederholte Bestimmungen von ionisiertem Ca erfasst.

Durchführung

täglich