Lupe
Reagenzglas

Website durchsuchen

Leistungsverzeichnis

Klinische Chemie > HDL-Cholesterin

HDL-Cholesterin

Material
Heparin-Plasma 1 ml
oder
Serum 1 ml
Methode
Homogener enzymatischer Farbtest
Einheit
mg/dl
Referenzbereich
männlich   =/> 35
weiblich  

=/> 45

Akkreditiert
Ja

Allgemeines

High-density lipoprotein (HDL) stellt die Lipoproteinklasse mit der größten Dichte dar. HDL enthält ca. 25% des Gesamtcholesterins. Epidemiologische Studien erbrachten eine inverse Assoziation zwischen HDL-Cholesterinwerten und der Inzidenz und Prävalenz der koronaren Herzkrankheiten (KHK). Allerdings ist die diagnostische und therapeutische Bedeutung von HDL aufgrund der heterogenen molekularen Zusammensetzung und vor dem Hintergrund negativer Interventionsstudien in den vergangenen Jahren kritisch zu beurteilen.
Literatur:
N.J. Stone et al.
2013 ACC/AHA guideline on the treatment of blood cholesterol to reduce atherosclerotic cardiovascular risk in adults: a report from the American College of Cardiology/American Heart Association Task Force on Practice Guidelines.
J Am Coll Cardiol, 63 (2014), pp. 2889–2934

National Cholesterol Education Program (NCEP) Expert Panel on Detection, Evaluation, and Treatment of High Blood Cholesterol in Adults  (Adult  Treatment  Panel  III).  Third  Report  of  the  National  Cholesterol  Education  Program  (NCEP)  Expert  Panel  on  Detection, Evaluation, and Treatment of High Blood Cholesterol in Adults (Adult Treatment Panel III) final report.
Circulation 2002;106:3143-421. 

M. Nauck et al.:Differential Diagnostics of Disorders in Lipid Metabolism with Special Consideration of Methodical Aspects.
Journal of Laboratory Medicine, 25 (2001), pp. 16-22

W. Heil et al.;Referenzbereiche für Kinder und Erwachsene - Präanalytik ;Roche Diagnostics GmbH, Mannheim;Status: Oktober 2007

Indikation

Erkennung des Fettstoffwechsel-assoziierten kardiovaskulären Risikos (Risikostratifizierung, Therapiemonitoring)

Präanalytik

Bestimmung nach Möglichkeit am Tag der Probenentnahme.
Nüchternproben und postprandiale Proben können eingesetzt werden.'
Lagerstabilität:
7 Tage bei 2-8°C
Störfaktoren:
Falsch erhöhte Werte:
erhöhte Konzentrationen von freien Fettsäuren und denaturierten Proteinen,
in seltenen Fällen erhöhte Immunglobuline

Bewertung

Erhöhte Werte:
körperliches Training
moderater Alkoholkonsum
Östrogene, Nicotinsäure, Fibrate
CETP-Defizienz
Erniedrigte Werte:
primär - Null-Mutationen des Apo AI-Gens, LCAT-Mangel, homozygote/heterozygote ABCA-1-Defekte
sekundär - Adipositas, Insulinresistenz, Diabetes mellitus, metabolisches Syndrom

Durchführung

wochentags von 8:00-20:00 Uhr, Sa. u. So. 8.00-15:00 Uhr Routineparameter