Lupe
Reagenzglas

Website durchsuchen

Leistungsverzeichnis

Klinische Chemie > Methämoglobin

Methämoglobin

Synonym
Met-Hb; Hämiglobin
Material
Heparin-Blut 1 ml
Methode
Oximetrie
Einheit
%
Referenzbereich
    =/< 1,0
Akkreditiert
Ja

Allgemeines

Methämoglobin ist ein Hämoglobinderivat, in dem das zweiwertige Eisenion durch Oxidation in den dreiwertigen Zustand versetzt wird. Diese Form ist sehr stabil und kann keinen Sauerstoff binden, transportieren oder abgeben. Zusätzlich steigert Methämoglobin durch eine Linksverschiebung der O2- Dissoziationskurve die Sauerstoffaffinität des restlichen Hämoglobins. Durch die Wirkung der Cytochrom-b5-Reduktase in der Zelle wird das Methämoglobin wieder zu Hämoglobin reduziert. Dadurch liegt normalerweise nur 1% des zirkulierenden Hämoglobins als Methämoglobin vor.

Bestimmungsmethode:
Oximetrie am Siemens Blutgasanalysesystem RAPIDPoint 500. Oximetrie über Absoprtionsspektroskopie, basierend auf dem Lambert-Beerschen Gesetzt, mit einem 256-Wellenlängen-Spektralphotometer im sichtbaren Spektralbereich von 467 - 672 nm gemessen

Literatur:
J. Umbreit;Methemoglobin--it's not just blue: a concise review. ;Am J Hematol. 82 , 134 (2007)

M.J. Percy et al.;Disorders of oxidised haemoglobin (Methaemoglobinaemia). ;Blood Rev. 19 , 61 (2005)

Indikation

Unklare Zyanose
Überwachung einer Dapson-Therapie
Therapie oder Intoxikation mit z.B. folgenden Subastanzen:
- Chlorat oder Perchlorat
- Anilin
- Nitrobenzol
- Nitroglycerin
- Amylnitrit
- Nitrit, Nitrat oder NO
- Nitroglycerin
- Phenacetin
- Sulfonamide (z.B. Dapson)
- Chinin
Verdacht auf Hämoglobin-M-Krankheit
Verdacht auf hereditären Cytochrom-b5-Reduktase-Mangel

Präanalytik

Blutgasmonovette oder -kapillare verwenden; Probe nicht kühlen und möglichst umgehend ins Labor bringen

Lagerstabilität:
Im Blut (+ 20°C): 4 Stunden

Störfaktoren:

Hypertriglyceridämie (ab 1000 mg/dl)
Hyperbilirubinämie (ab 10 mg/dl)

Falsch erniedrigte Werte:
Zu lange Probenverwahrzeit (Met-Hb ist im Erythrozyten nur ca. 5 Stunden stabil)

Bewertung

Zu den Symptomen einer Methämoglobinämie gehören Zyanose (bei Konzentrationen > 10% MetHb) und Luftnot, Kopfschmerzen, Herzklopfen, Schwindel (bei Konzentrationen > 20% MetHb). Bei einem MetHb-Anteil von > 30% treten zusätzlich Bewusstseinseinschränkungen und Gliederschlaffheit auf, ein MetHb-Anteil von > 40% führt zu Lähmung, Kreislaufkollaps und Bewußtlosigkeit. Der Tod tritt bei einem MetHb-Anteil von 60% - 70 % MetHb ein. Lebensrettend kann die Gabe von Toluidinblau sein.

Durchführung

wochentags von 8:00-20:00 Uhr, Sa. u. So. 8.00-15:00 Uhr Routineparameter
Messung von Notfällen jederzeit möglich