Lupe
Reagenzglas

Website durchsuchen

Leistungsverzeichnis

Infektionsdiagnostik > Nicht-tuberkulöse Mykobakterien

Nicht-tuberkulöse Mykobakterien

Synonym
MOTT
Material
primär steriles Material
Methode
nested-PCR
Referenzbereich

negativ

Dauer
3-5 Tage
Akkreditiert
Nein

Allgemeines

PCR dient zur Identifizierung von DNA nicht-tuberkulöser Mykobakterien in vorzugsweise sterilem Material oder Kulturen. Über einen Genbankvergleich werden potenziell in Frage kommende Erreger ermittelt und mitgeteilt. Liefert die Sequenzierung einen Erreger, der kein Mykobakterium ist, lautet das Ergebnis "negativ", der identifizierte Keim wird aber mitgeteilt. Dieses Verfahren ist wegen des ubiquitären Vorkommens von nicht-tuberkulösem Mykobakterien und der engen Verwandschaft zu Vertretern der physiologischen Standortflora (z.B. Corynebakterien) nur für primär-sterile Untersuchungsmaterialien geeignet.

Indikation

Verdacht auf Infektion mit nicht-tuberkulösen Mykobakterien bei gleichzeitig negativem Nachweis von Mykobakterium tuberculosis Komplex (Tb-PCR).

Präanalytik

primär steriles Probenmaterial: Blut. Liquor, andere Materialien nach RS

Bewertung

positiv, negativ, Inhibition

Durchführung

nested PCR, Sequenzierung

2-3x/Woche