Lupe
Reagenzglas

Website durchsuchen

Leistungsverzeichnis

Klinische Chemie > Calcium

Calcium

Synonym
Ca, Kalzium
Material
Heparin-Plasma 1 ml
oder
24h-Urin 10 ml
oder
Urin 5 ml
oder
Serum 1 ml
Methode
photometrische Bestimmung
Einheit
mmol/l
Referenzbereich
Serum: bis 10 Tage 1,90 - 2,6
  bis 2 Jahre 2,25 - 2,75
  bis 12 Jahre 2,20 - 2,7
  bis 18 Jahre 2,1 - 2,55
  bis 60 Jahre 2,15 - 2,5
  bis 90 Jahre 2,2 - 2,55
  > 90 Jahre 2,05 - 2,4
24h-Urin:    1,7 -5,3
Akkreditiert
Ja

Allgemeines

Plasma/Serum/Sammelurin
Calcium liegt im Blut zu 45% an Eiweiß gebunden und zu 50% in ionisierter Form vor. Die Fraktion des ionisierten Calciums ist abhängig vom pH-Wert und steigt bei Azidose und fällt bei Alkalose. Die Resorption des Calciums erfolgt im Duodenum und Jejunum und wird durch Vitamin D gefördert und durch Calcitonin und Glucocorticoide gehemmt. Die Ausscheidung erfolgt überwiegend über die Nieren.

Literatur:
Heil/Ehrhardt ;Referenzbereiche für Kinder und Erwachsene 2007 (Roche)

Indikation

Osteoporose, Wachstumsstörungen, pathologische Frakturen, Knochenschmerzen, Nierensteine, chronische Nierenerkrankungen, rezidivierende Pankreatitis, rezidivierendes Ulcus, Nebennierenrindeninsuffizienz, rezidivierende Diarrhoe, Tetanie, nach Schilddrüsenoperation, Sarkoidose, Malignome, Vitamin D-Therapie

Präanalytik

Urin:
Urinproben sollten mit konzentrierter HCl auf einen pH-Wert von 1 angesäuert werden, um die Ausfällung von Magnesiumammoniumphosphat zu vermeiden. Urinproben nur in Nichtmetallbehältern sammeln.

24h-Urin:
24h-Menge angeben

Störfaktoren:
Falsch erniedrigte Werte:
Kontrastmittel mit chelatierenden Komplexen

Einflussfaktoren:
Falsch erhöhte Werte: Vitamin-D- und Vitamin A-Überdosierung, Schleifendiuretika
Falsch erniedrigte Werte: Thiaziddiuretika- und Antiepileptikatherapie

Bewertung

Heparin/Serum/Sammelurin:
Erhöhte Werte:
Primärer Hyperparathyreoidismus, paraneoplastisch (PTH-Produktion), Vitamin-D-Überdosierung, Skelettmetastasen bei malignen Tumoren, Hyperthyreose, M. Addison, Sarkoidose, familiäre Hypocalciurie, Hypophosphatasie, Vitamin A-Überdosierung

Erniedrigte Werte:
Hypoalbuminämie (!), Hypoparathyreoidismus, Pseudohypoparathyreoidismus, Vitamin-D-Mangel, Malabsorption, chronische Niereninsuffizienz, nephrotisches Syndrom, Leberzirrhose, akute Pankreatitis, Alkoholismus, medulläres Schilddrüsenkarzinom, paraneoplastisch, Nebennierenrindenhyperplasie

24h-Urin: Die Messwerte werden auf 24h umgerechnet und in mmol/die (Tag) angegeben.

Durchführung

wochentags von 8:00-20:00 Uhr, Sa. u. So. 8.00-15:00 Uhr Routineparameter, Messung von Notfällen jederzeit möglich