Lupe
Reagenzglas

Website durchsuchen

Leistungsverzeichnis

Klinische Chemie > freies Hämoglobin

freies Hämoglobin

Synonym
freies HB, fHB
Material
Heparin-Plasma 1 ml
oder
Serum 1 ml
Methode
photometrische Bestimmung
Einheit
mg/dl
Referenzbereich

Heparinplasma

< 2 mg/dL

Serum

< 5 mg/dL

Akkreditiert
Nein

Allgemeines

Plasma enthält weniger als 50 mg Hämoglobin/l. Ab einer Konzentration von 1000 mg/l ist die Transportkapazität des Haptoglobins erschöpft. Es tritt freies Hb auf, das nierengängig ist.

Literatur:
L.Thomas. ;Labor und Diagnose; 8.Auflage 2012

Indikation

Diagnose und Verlaufsbeurteilung akuter und chronischer Hämolyse, wenn Haptoglobin nicht messbar ist oder eine Akute-Phase- Reaktion besteht
Hämolytische Anämien
Verdacht auf hämolytische Transfusionsreaktion
Beurteilung der Hämolyse bei Herzklappenprothese und extrakorporalem Kreislauf bei Herz-OP
Hämoglobinopathie
Enzym- und Membrandefekte der Erythrozyten
Arzneimittel- und Schwermetallintoxikation
Malaria

Präanalytik

-schonend transportieren
-traumatische Blutabnahme und starkes Ziehen während der Abnahme verursachen artifizielle Hämolyse
-Die Bestimmung sollte so schnell wie möglich erfolgen

Störfaktoren:
Erhöhte Werte:Hämolyse in vitro

Bewertung

Eine Hämolyse führt zu einem Anstieg des freien Hämoglobins bei gleichzeitigem Abfall des Haptoglobins, ohne dass die LDH erhöht sein muss.
Erhöhte Werte:
Transfusionsreaktion
schwere Hämolyse

Die Reihenfolge der Untersuchungen zum Nachweis einer intravasalen Hämolyse (geordnet nach Sensitivität) und unter der Voraussetzung, dass keine Akute-Phase-Reaktion vorliegt, ist:
Haptoglobin > Retikulozytenansteig (nach 3 Tagen) > freies Hämoglobin > LDH > Bilirubin

Durchführung

wochentags von 8:00-20:00 Uhr, Sa. u. So. 8.00-15:00 Uhr Routineparameter, Messung von Notfällen jederzeit möglich