Lupe
Reagenzglas

Website durchsuchen

Leistungsverzeichnis

Immunologie > Durchflußzytometrie > Monozytäre Immunkompetenz (HLA-DR Expression)

Monozytäre Immunkompetenz (HLA-DR Expression)

Material
EDTA-Blut 1 ml
Methode
Durchflusszytometrie
Einheit
Antigene/Zelle
Referenzbereich

>15000 AK/Zelle           Normalbefund

Dauer
1 Tag
Akkreditiert
Ja

Allgemeines

Erworbene Immundefizienzen sind im Unterschied zu angeborenen Immundefizienzen häufig temporärer Art und manifestieren sich in einer erhöhten Infektionsanfälligkeit und einer eingeschränkten Tumorabwehr, aber auch in einer verminderten Rejektion von Allotransplantaten.

Neben Faktoren wie Alter, Begleiterkrankungen und Mangelernährung  stellen schwere Operationen, schwere Traumata, Infektionen und Immunsuppressiva Hauptursachen für eine erworbene Immundefizienz dar.  Normalerweise exprimieren Monozyten eine ausreichende Menge an HLA-DR-Molekülen auf ihrer Oberfläche.

Eine verminderte Expressionsdichte der monozytären HLA-DR-Moleküle gibt Auskunft über das Ausmaß einer erworbenen zellulären Immundefizienz.

Das Monitoring der monozytären HLA-DR-Expression erlaubt damit die Identifizierung von Patienten mit erhöhtem Infektionsrisiko - insbesondere für opportunistische Infektionen - bzw. Patienten, deren Immunsystem ohne Hilfe nicht in der Lage ist, bereits bestehende Infektionen adäquat zu bekämpfen.

Indikation

Monitoring von Patienten mit erhöhtem Risiko eine Immunsuppression/Immunparalyse zu entwicken:

-         komplexe Operationen

-         schwere Verbrennungen

-         Polytraumata

-         Schädel-Hirn-Traumata

-         Cerebrovaskulären Erkrankungen ("stroke-induced immunosuppression")

-         Sepsis

-         iatrogene Immunsuppression

-         Monitoring immunrekonstituierender Therapieverfahren

Präanalytik

Transport bitte innerhalb  4h bei Raumtemperatur ins Labor, alternativ gekühlt innerhalb 24h

Bewertung

>15000 AK/Zelle                  Normalbefund

10000–15 000 AK/Zelle        Immundepression

5000-10000 AK/Zelle           Grenzbereich Immunparalyse

<5000 AK/Zelle                   Immunparalyse

Durchführung

täglich

Zurück zur Übersicht