Lupe
Reagenzglas

Website durchsuchen

Leistungsverzeichnis

Klinische Chemie > Steinanalyse

Steinanalyse

Synonym
Harnstein, Harnsteinanalyse, U-Stein, Nachweis von Kristallen
Material
Harnstein
oder
Gallenstein
oder
Urin
oder
Gelenkpunktat
Methode
Infrarotspektroskopie
Einheit
Angabe der Bestandteile in Gewichts-%
Akkreditiert
Nein

Allgemeines

Harnsteine sind im Allgemeinen feste, kristalline Bildungen des harnableitenden Systems. Die Urolithiasis kann bei Störungen des physikalisch-chemischen Gleichgewichts des Urins bzw. bei Störungen des urodynamischen Systems auftreten. Analysiert wird die qualitative und quantitative Zusammensetzung der Harnsteine. Auf der Grundlage der Harnsteinanalyse wird mit jedem Befund eine spezielle Therapie/Metaphylaxe – Empfehlung an den Auftraggeber verschickt.
Gallensteine sind überwiegend in der Gallenblase lokalisiert. Es werden Cholesterin-Steine und Bilirubin- oder Pigment-Gallensteine unterschieden.
Der Nachweis von Natriumurat-Kristallen im Gelenkpunktat bestätigt die Diagnose Gicht. Calciumpyrophosphat-Kristalle weisen auf Pseudogicht (Chondrocalcinose) hin.

Literatur: Schubert, G.: Urinary stone analysis in N. P. Rao et al. (eds.): Urinary tract stone disease, Textbook, Springer London p. 341-354 (2011); Thomas, Lothar: Labor und Diagnose, 8. Auflage, TH-Books Verlagsgesellschaft mbH, Frankfurt/Main 2012

Indikation

Die Harnsteinanalyse kann Hinweise zur Therapie noch in situ vorhandener Steine (z.B. Litholyse) geben. Die Harnsteinanalyse ist Voraussetzung für eine spezifische  Metaphylaxe der Urolithiasis. Mit einer harnsteinspezifischen Metaphylaxe kann im Kontext mit einer speziellen Ernährungsberatung eine erhebliche Senkung der Rezidivquote erreicht werden.
Untersuchung des Gelenkpunktates bei Frage nach Gicht bzw. Pseudogicht.

Präanalytik

Transport von Steinen bei Raumtemperatur in getrocknetem und gesäubertem Zustand.

Transport von Punktat bei Raumtemperatur in einem Behälter ohne Zusätze.

Lagerstabilität: Bei Raumtemperatur unbegrenzt haltbar.

Bewertung

Siehe ausführliche Metaphylaxe / Therapie-Empfehlungen, anforderbar unter Tel.: 030/130-231094

Durchführung

Bearbeitungsdauer: bis zu 4 Wochen, dringende Analysen bitte telefonisch anmelden, Bearbeitungszeit in dringenden Fällen 1-2 Tage